Was ist WordPress?

Vereinfacht gesagt, ist WordPress eine Software mit der Du schnell eine Website erstellen kannst. Außerdem ist es das beliebteste Website-System weltweit. Die Statistik von w3techs zeigt, dass über 33% aller Internetseiten mit WordPress betrieben werden. Mit dieser Software ist deine Homepage schnell online und Du kannst Dich darauf verlassen, dass Du ein modernes und relativ sicheres System verwendest.

Content Management mit WordPress

Wenn Du Dich fragst “Was ist WordPress?”, musst Du Dir zunächst einmal ansehen, was eigentlich ein CMS ist. Ein Content Management System stellt eine Plattform dar, mit der Du Deine Internetseite betreiben kannst. Letztendlich gibt ein solches System den Rahmen vor, in dem Du Deine Inhalte verwalten und veröffentlichen kannst.

Die Entwickler von WordPress haben großen Wert auf eine einfache Bedienung gelegt. Wenn Du mit Büroprogrammen wie z.B. Word zurechtkommst, solltest Du noch einer kurzen Einarbeitungsphase mit WordPress keine Schwierigkeiten haben. Da WordPress weit verbreitet ist, findest Du zudem viele Foren und Hilfe-Seiten im Internet, auf denen andere, erfahrende User zahlreiche Fragen beantworten und Dir auch dann weiterhelfen, wenn es einmal doch kniffelig werden sollte.

Was ist WordPress: kostenlos!

Neben der einfachen Bedienung und den vielfältigen Möglichkeiten, die WordPress bietet, hat das System einen weiteren Vorteil. WordPress ist Open Source. Das bedeutet: Der Quellcode steht öffentlich zur Verfügung und kann kostenlos genutzt werden, wenn Du das System auf Deinem Server installieren möchtest. TIPP: Wenn Du einen Webhoster aussuchst, der auf WordPress spezialisiert ist, dann bieten diese Tarife an, bei welchen WordPress bereits vorinstalliert ist. Mit Hilfe eines Online-Assistenten ist es möglich, die Software mit wenigen Klicks einfach und schnell erfolgreich zu installieren, ganz ohne Fachkenntnisse!

Was ist das WordPress Backend?

Der Besucher Deiner Internetseite sieht stets das sogenannte Frontend, also die Vorderseite. Als Betreiber und Verwalter Deiner Internetseite arbeitest Du hingegen meistens im sogenannten Backend, also auf der Rückseite. Hier kannst Du alle Einstellungen in übersichtlichen Menüs vornehmen sowie auch Texte und Bilder veröffentlichen. Im Backend verwaltest Du im Grunde Deine Internetseite. Das Schöne daran: Überall, wo Du Internetzugang hast, kannst Du Dich auf dem Backend Deiner Internetseite einloggen. So kannst Du überall auf der Welt Deine Internetseite pflegen und auf dem neuesten Stand halten.

Ist WorPress für einen Onlineshop geeignet?

WordPress ist ein sehr flexibles System. Ursprünglich wurde es für Online-Tagebücher, die Weblogs, kurz: Blogs, entwickelt. Texte und Bilder zu veröffentlichen, ist noch heute eine große Stärke des Systems. Doch WordPress kann mehr. Durch sogenannte Plugins kann die Internetseite um viele Funktionen erweitert werden. Du kannst Kalender einbauen und Filme abspielen, Du kannst ein Gästebuch führen und Diskussionen zulassen. Du kannst Deine Besucher mit vielen Dingen überraschen. Und natürlich: Ja, Du kannst mit den passenden Erweiterungen einen Onlineshop führen, einschließlich Warenhaltung und Bezahlsystem.

Was ist ein WordPress Plugin?

Mit sogenannten Plugins kannst Du die Funktionalitäten Deiner Internetseite erweitern. Im Backend brauchst Du nur wenige Klicks, um ein neues Plugin zu installieren. Auch die weiteren Einstellungen für die neuen Funktionalitäten kannst Du bequem im WordPress-Backend vornehmen. Ob Shop-Plugin oder Gästebuch – alle Plugins sind ähnlich aufgebaut, sodass Du Dich schnell zurechtfinden kannst.

Was haben die Rolling Stones und Microsoft gemeinsam?

Rolling Stones und Microsoft nutzen WordPress für Ihre Internetseite. Damit sind sie in bester Gesellschaft. Auch das Weiße Haus und viele andere Unternehmen vertrauen auf dieses ebenso einfache wie zuverlässige CMS.

Was ist ein WordPress Theme?

Vielleicht hast Du bei der Suche nach einer Antwort auf die Frage “Was ist WordPress?” schon viele Internetseiten gesehen, ohne dass Du gemerkt hast, dass diese Seiten mit WordPress betrieben werden. Tatsächlich war es vor gar nicht allzu langer Zeit noch so, dass sich viele mit WordPress erstellten Seiten sehr ähnlich waren. Doch das ist nun längst nicht mehr so. WordPress-Seiten können sehr individuell aussehen, denn mittlerweile wurden sehr viele unterschiedliche Vorlagen, sogenannte Themes, entwickelt. Sie geben jeder Seite ein eigenes Gesicht. Bei Bedarf kannst Du das Theme individuell nach Deinem eigenen Geschmack verändern. So ist es möglich, die Webseite ganz im Corporate Design Deines Unternehmens zu gestalten. Viele Änderungen kannst Du bei eigenen Themes mit wenigen Klicks vornehmen. Bei komplizieren und speziellen Wünschen kann es gewiss nicht schaden, wenn Du über einige grundlegenden Kenntnisse in HTML und CSS verfügst. Grundsätzlich bleibt die Bedienung recht einfach.

So erstellst Du eine WordPress-Internetseite!

Wenn Du eine Internetseite mit WordPress betreiben willst, gibt es zwei Möglichkeiten: Bei WordPress.com kannst Du eine Internetseite erstellen. Das ist schnell und einfach. Im Grundmodell ist das Angebot für Dich kostenlos. Für Anfänger ist das eine gute Möglichkeit, sich mit diesem System vertraut zu machen. Die andere Möglichkeit besteht darin, dass Du das WordPress-System auf einen eigenen Server oder bei einem Hosting-Anbieter installierst. Dieses Vorgehen verschafft Dir mehr Freiheiten, so kann Deine Internetseite auch unter einer eigenen Domain aufgerufen werden. Aufgrund der großen Beliebtheit von WordPress sind viele Hosting-Anbieter dazu übergegangen, das System vorinstalliert anzubieten oder die Installation auf eine sehr einfache Art und Weise zu ermöglichen. Es lohnt sich auf jeden Fall, gezielt nach einem Tarif für WordPress Hosting zu schauen oder Anbieter, die dir attraktiv vom Preis-Leistungsverhältnis erscheinen, danach zu fragen.

Hier geht es zu den WordPress Webhostern

Schaue Dir meine Zusammenfassung an